Ayurveda und Yogatherapie

Als Ärztin und Yogalehrerin fühle ich mich für meine Klient*innen auf allen Ebenen verantwortlich. Ich möchte ihnen eine alle Erlebensbereiche umfassende Behandlung anbieten und sehe die enorme Stärke in dem integrativen Ansatz von Ayurveda und Yoga mit der modernen Medizin und transpersonalen Psychologie im Einklang.

Ayurveda ist Sanskrit, die altindische Gelehrten-Sprache, und bedeutet sinngemäß Wissen vom gesunden Leben. Der Ayurveda wird heute als komplexes Medizinsystems verstanden und von der WHO als traditionelle Naturheilkunde Indiens anerkannt. Die Prinizipien des Ayurveda wirken meiner Erfahrung nach vor allem auf der Ebene des materiellen Körpers und auf der Ebenes des Geistes.

Die Erhaltung der Gesundheit beruht laut den Lehren des Ayurveda auf drei Säulen:

  • Ernährung [ahara]
  • Schlaf [nidra]
  • Mäßigkeit in den Gewohnheiten [brahmacarya]

Durch Optimierung der Ernährung und von alltäglichen Gewohnheiten kann mit Unterstützung von pflanzlichen Präparaten das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele erhalten oder wieder hergestellt werden.

Klassische Utensilien eines Ayurveda-Arztes
(Photo by M. Naina)

Yoga ist ebenfalls Sanskrit und bedeutet Weg zur Einheit. Die Praktiken des Yoga wirken vor allem auf der Ebene des Geistes und der Lebensenergie [prana].

Dies bespreche ich dann nach einer ausführlichen Anamnese von ca. 90 Minuten mit meiner Klient*in

Zudem kann auch das Tantra als komplexes philosophisches System hinzugenommen werden. Hier stehen die Verehrung des Göttlichen in allem und die unüberwindbare Verbundenheit des weiblichen und männlichen Prinzips in der erlebbaren Welt im Mittelpunkt. Im Tantra gelten tägliche ritualisierte Handlungen und eine gewisse Geisteshaltung zu den Voraussetzungen für das Erreichen der Einheit und damit Gesundheit.

Zu den tantrischen Techniken gehören z.B. die Ursprünge des Yoga Nidra, einer Technik zur Tiefenentspannung und Bewusstseinserweiterung. Diese Technik wende ich sehr häufig an und lehre sie meinen Klient*innen bis diese sie selbstständig anwenden können. Sie ist sehr machtvoll zur Beruhigung bei Nervosität, Ängsten und Schlafstörungen sowie zur Behandlung von (chronischen) Schmerzen, Sucht-Tendenzen und zur Integration von traumatischen Erlebnissen.

Mein Partner Dr. Claudius Nassabi hat sich ebenfalls seit über fünf Jahren in der TIM fortgebildet (Dr. Syal Kumar / Uni Essen-Duisburg und Europäische Akademie für Ayurveda) und hat hierin u.a. viel Erfahrung mit Klienten bei Herzinsuffizienz und Gelenkbeschwerden gesammelt.

Wir arbeiten eng zusammen und begleiten sehr gerne unsere Patient*innen auf ihrem Weg bis hin in renommierte Ayurveda-Kliniken in Indien, falls notwendig zur Übersetzung und Eingewöhnung vor Ort.