Reiki – Die Göttliche Energie

Was ist Reiki überhaupt?

Handauflegen„, sage ich gerne. „Ganz einfach. Ich lege meine Hände auf und lasse die göttliche oder universelle Energie durch mich hindurch fließen, so dass sie fokussiert an bestimmten Stellen deines (Energie-)Körpers wirken kann.

Nun gibt es verschiedene Grade der Reiki-Einweihungen. Dies bedeutet, dass der Reiki-Gebende bereits verschiedene Rituale durchlebt hat, in denen seine Energiekanäle eine besondere Reinigung erfahren haben.

Bei mir waren die Einweihungen in Grad 1 und 2 im Jahr 2016, nachdem ich intensive Kundalini-Erfahrungen durchlebt hatte. Hiernach spürte ich, wie Energie durch meine Hände floss, wie ich diese an andere weitergeben konnte und auch wie Energiefelder von anderen Lebewesen und scheinbar nicht lebendigen Dingen (z.B. Edelsteinen) ausging.

Ich ging auf die Suche nach dem Ursprung dieser Energie. In diesen Wochen – nach meiner zweiten Intensiv-Woche meiner YogalehrereInnen-Ausbildung – hörte ich zum ersten Mal und nun sehr oft das Wort REIKI. Viele erzählten mir davon, dass ihre Mutter dies praktiziere oder sie selbst schon einmal REIKI empfangen hatten. Als ich von meiner Segel-Törn in Kroatien zurückkam, suchte ich sofort einen Reiki-Lehrer auf, um mir auch Reiki geben zu lassen, da ich dies nun einmal an mir selbst erfahren wollte. Uwe hingegen, der mit einer wunderbaren untrüglichen Intuition gesegnet ist, teilte mir mit, dass ich in „meiner Situation“ gerade kein Reiki brauche, er mich jedoch gerne einweihen wollte, damit ich mir selbst Reiki geben könnte, wenn ich es bräuchte. Er richtete meinen Aura-Horizont, verband mein Wurzel mit meinem Stirn-Chakra und weihte mich im traditionellen Reiki-Ritual in den ersten Grad ein.

Während des Rituals begegnete ich mir selbst. Mir rannen viele Tränen über mein Gesicht, ich erdete mich. Ich begann mehr zu spüren – von jetzt auf gleich spürte ich „die“ Lebensenergie, die göttliche Energie, die königliche Energie, was aus dem Japanischen Reiki übersetzt bedeutet, förmlich in feinen Bahnen oder Linien durch mich hindurch und u.a. durch meine Fingerspitzen hinaus- aber auch in meinen Körper hineinfließen. Ich sah den Kreislauf von Hinein- und Herausfließen. Das, was sich nach meinen Kundalini-Erfahrungen angedeutet hatte, wurde nun klarer, deutlicher, leichter spürbar und für mich damals sehr wichtig: Einordenbar.

Reiki-Session im Liegen