Meine Herzensangelegenheiten

Nachdem ich jahrelang als Ärztin in der Neurologie ttig war, auf Intenvstationen, Schlaganfall-Stationen, in Notaufnahmen, weiß ich worum es den Menschen geht. Verbindung spüren.

Das im gegenwärtigen Gesundheits-System gelebte Bild vom Menschen, entspricht nicht meinem Empfinden. Im Yoga und Ayurveda fühle ich diese wunderbare Stimmigkeit des Mensch-Seins, des Sein-Dürfens, der Verbindung mit dem Kosmos.

In den vedischen Philosophie wird der Mensch als ein Mikrokosmos im Makrokosmos beschrieben. In uns als Mensch ist alles „im Kleinen“ angelegt, was es auch im großen, universellen Kosmos gibt. Genau das machen sich Yoga, Ayurveda, Tantra und viele andere Jahrtausende alte Systeme der Selbst-Erfahrung und Ganz-Werdung zunutze.

Mein Ziel ist es möglichst vielen Menschen zu helfen zu sich Selbst zurück zu finden, über neue prägende, überraschende, transformierende Erfahrungen, die ihre Sicht auf die Welt und sich Selbst nachhaltig verändern – auf allen gewünschten Ebenen: Gesundheit, Partnerschaft, Familie, Wahrnehmung, Glauben, Business.

Nachdem ich nach 2,5 Jahren des ständigen Funktionierens in einer 55h Woche im Krankenhaus mit 24h-Diensten, in denen ich teilweise garnicht zum Schlafen kam, erlitt ich einen Hörsturz auf beiden Ohren. Ab da bekam mein Leben eine andere Richtung – auf allen Ebenen.

In meiner zeitgleich stattfindenden Ausbildung zur Yogalehrerin in einem Ashram spürte ich:

Dieses kostbare Wissen hat das Potential, Menschen wirklich und in der Tiefe zu helfen – ihnen das zu zeigen, wonach sie so sehnsüchtig suchen.

Davon muss jeder erfahren!

Das darf niemandem vorenthalten werden!

DAS will ich weitergeben!

Deshalb habe ich mich entschieden, meine Zeit und meine Fähigkeiten da hinein zu investieren: Menschen auf leichtem Wege, im Einklang mit der Natur und mit sich Selbst, zu und auf ihrem Weg zu sich Selbst zu begleiten.

Was bedeutet Heilung?

Heilung bedeutet für mich „Eins sein mit deinem Selbst„. Eins sein mit all meinen Entscheidungen, die ich treffe. Eins sein mit meinen Gefühlen, die ich fühle. Eins sein mit der Art wie ich die Welt wahrnehme. Eins sein mit dem Körper, den ich geschenkt bekommen habe, um auf diesem Planeten zu wandeln.

Wie komme ich da hin?

Ich habe lernen dürfen, dass kein Mensch einen anderen heilen kann. Nur die- oder derjenige kann sich selbst heilen! Wir als Therapeuten, Ärzte, Helfer können mit den Mitteln, die uns die Natur zur Verfügung stellt, diesen Prozess der Heilung initiieren und unterstützen.

Geist, Körper und Seele bilden eine Einheit. Sie sind einzelne Funktionsbereiche der einen Einheit, die wir im Gesamten als „Mensch“ wahrnehmen und benennen. In unserer gegenwärtigen für die Industrieländer typischen Weltanschauung projizieren wir unser „Ich“ fast komplett auf unseren Körper. Auch die moderne Medizin „tut so“ als würde das komplexe Geschöpf Mensch nur aus fester Materie, aus Zellen, Antikörpern und Hormonen bestehen und auf diesen Ebenen funktionieren.

Meines Erachtens besteht der Mensch jedoch aus weitaus mehr. Der Mensch ist auch Geist und Seele. Sein Erleben und Leben begründet sich wie Elisabeth Kübler-Ross so schön beschrieben hat in den vier Quadranten: Körperlich, Emotional, Geistig und Spirituell.

Da mich nun schon einige nach meiner Yogalehrerinnen-Ausbildung gefragt haben, habe ich hier eine chronologische Übersicht erstellt. Danke für diese Frage! Es war für mich sehr interessant, einmal so bewusst zurück auf meine eigene Entwicklung zu schauen.

All die Erinnerungen, die damit verbunden sind. All die Learnings, die ich mitnehmen durfte. All die Gefühle, die ich durchleben und loslassen durfte. Die stehen da natürlich nicht, aber ich bin mir sicher, dass ihr genau diese in meinen Texten, Yoga-Stunden, Retreats (und bald auch Podcast) spüren und auch etwas davon mitnehmen könnt!

  • 2019 Yin Restorative Yoga bei René Hug (50/200 h)
  • 2019 Yoga Nidra YL-Weiterbildungen für Anfänger und Fortgeschrittene (je 79 h) bei Dr. Nalini Sahay –Schülerin von Swami Satyananda, Yoga-Meisterin und promovierte Psychologin
  • 2019 YL-WB (8 h) Traumasensibles Yoga und Heilung bei Nicole Witthoefft über Yoga hilft e.V.
  • 2019 YL-WB Yoga bei Multipler Sklerose (22 h) bei Brigitte Heitz
  • 2018 YL-WB (121 h) bei Chandra Cohen zu Vedanta nach Shankaracharya, Schüler von Swami Vishnudevananda
  • 2016/17 Ärztliche Weiterbildung für Traditionelle indische Medizin (TIM / Ayurveda) in der integrativen Medizin bei Dr. Syal Kumar, Lehrstuhl der Uni Essen-Duisburg
  • 2017 YL-Weiterbildung (121 h) zu den Upanishaden bei Swami Tattvarupananda
  • 2016 Workshop Mudras bei Swami Saradananda
  • 2016 Ausbildung zur Yogalehrerin (400 h) im integralen Yoga nach Swami Sivananda  (v.a. Hatha- und Kundalini-Yoga) bei Yoga Vidya
  • 2015 Workshops Dynamische Meditationen (Nada Brahma, Kundalini, Herzchakra) nach Osho und Quantum Light Breath
  • 2014 Beginn meiner eigenen Yoga-Praxis in klassischem Hatha-Yoga, Yoga Vidya Stadtzentrum Dortmund

Außerdem war ich im Rahmen der Ausbildung für TIM/Ayurveda mehrfach in Indien und habe dort am Ayurveda-College in Kottakkal Klassen der Clinical Yoga Instructor Ausbildung besucht. Zudem bin ich im Meister-Grad für Reiki eingeweiht, was wunderbar zum Yin Restorative Yoga passt, wo der Energiefluss in den Meridianen auch durch das Auflegen der Hände verstärkt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.